Zum Inhalt springen
< Auswertung der Frühjahrsrunde des Chemkids-Wettbewerbs im Schuljahr 2016/17
27.06.2017 Von: J.Merker

Weimar 2017 – Klassik ganz entspannt genießen


Wahrhaft wunderbar gestaltete sich unsere Weimarer Zeit im herrlichsten Frühlingswetter. Drei Tage ohne Unterricht, ganz freiwillig und kulturhungrig genossen wir den selbstgewählten Aufenthalt in dem Städtchen an der Ilm. Und wenn wir von unseren Besuchen bei Goethes, Schillers, bei der Herzogin Anna Amalia müde aber beseelt im Geiste zurückkehrten, wartete ein ruhiges und gemütliches Nachtlager in der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar auf uns. Ein reichhaltiges Frühstück stärkte uns des Morgens vor dem Aufbruch in neue klassische Abenteuer, wie zum Beispiel ins Weimarer Nationaltheater, um dem Faust auf seinem beschwerlichen und vertrackten Weg, zunächst durch „die kleine“ und danach durch „die große Welt“ zu folgen und Mephistos Niederlage beizuwohnen. Hierauf folgte noch ein kurzer aber intensiver „Run“ durch die lange Nacht der Museen. Am Sonntagmorgen genossen wir dann die Winckelmann‘sche Theorie von der Edlen Einfalt und Stillen Größe, bevor sich unsere Auszeit ihrem Ende neigte, damit uns das Gymnasium pünktlich zum Montag wiederhatte.

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 12, die den Mut und den Enthusiasmus für dieses dreitägige Erlebnis ganz aus eigenem Willen aufgebracht hatten, fühlten sich keinesfalls um ihre Zeit gebracht. Auch die anwesenden Lehrkräfte bedauerten aufbrechen zu müssen und taten dies nicht, ohne den Entschluss zu fassen, dass dieses Kulturerlebnis unbedingt im nächsten Schuljahr für interessierte Schülerinnen und Schüler erneut geboten werden sollte.

Wenn ein solches mehrtägiges Vergnügen von allen Beteiligten so empfunden wird, als fügte sich alles auf natürliche Weise zusammen, so ist dies freilich einer besonders durchdachten und arbeitsreichen Organisation geschuldet. In diesem Sinne in unser aller Namen – Danke Frau Davideit!